DANKE

Liebe Trainer, liebe Spieler/in, liebe Eltern, liebe Unterstützer,

Wir wollen danke sagen, für das Vertrauen, die Zuneigung, die Geduld, aber vor allem für die Zeit, die ihr mit uns arbeiten wolltet. Der Lichtenrader Sportverein e. V. hat mit seinen Mitgliedern für den Handballsport in Lichtenrade gekämpft und fast jeden Stein, der in den Weg geworfen wurde aus dem Weg geräumt.

Wir sind unglaublich dankbar dafür das dieses Projekt immer noch als richtig und als modern, neu und spritzig angesehen wird. Das ist in unseren Augen auch immer noch der richtige Weg. Fast alle erfolgreichen Jugendtrainer der letzten Saison des VfL Lichtenrade stehen weiter hinter uns und stehen auch in Zukunft für den LSV zur Verfügung. Nun ist es leider an der Zeit, nach diesen bis jetzt für unseren Verein ereignisreichen Wochen, die Saison 2020/2021 auf Eis zu legen und den Kindern und Jugendlichen, sowie den Erwachsenen mitzuteilen das wir nicht zur Verfügung stehen.

Einige von euch werden das als unfair betrachten, jedoch geht es uns rein, um den Sport und darum Klarheit zu schaffen. Nach der Ablehnung des Handballverband Berlin sind wir als Präsidium in viele intensive Gespräche gegangen und zu dem Schluss gekommen, dass wir den HvB und den VfL auf diese Art und Weise ihren Triumph aufleben lassen wollen.

Der Zweck des Handballsportes stand für den Lichtenrader Sportverein e. V. immer an erster Stelle, nun wird der Handball Lichtenrade im Südberliner Raum verteilt werden. Wir sind stolz auf die Arbeit, die wir in den letzten Wochen geleistet haben, und vor allem das wir 217 Person und teilweise ihre Erziehungsberechtigten überzeugen konnten diesen Weg mit uns zu gehen. Es wurden alle Voraussetzungen geschaffen, um an der Saison 2020/2021 teilzunehmen.
Leider wurde dies durch die Einflussnahme des HvB Präsidenten negiert und große Teile der Sportler und Sportlerinnen zerstreuen sich in die anderen Vereine.

Für uns ist diese Situation nicht weiter tragbar, da wir bis zum letzten Tag, auch nach der Ablehnung, lösungsorientiert über Möglichkeiten Handball spielen zu lassen mit allen Beteiligten diskutiert haben. Wir wünschen dem VfL, sowie dem HvB für die kommende Spielzeit auf ihrem eingeschlagenen Weg viel Erfolg und hoffen das beide auch in Zukunft mit den getroffenen Entscheidungen, Machtspiele auf Kinderrücken auszutragen, leben können.

Der Lichtenrader Sportverein e. V. wird weiterhin seine Rechte prüfen und einfordern, jedoch wird das seine Zeit dauern. Wir hoffen sehr, dass einige handelnde Personen ihre Entscheidungen und ihr Handeln überdenken.

Der Lichtenrader Sportverein distanziert sich von Verhaltensweisen, wie durch politische Intrigen Kindern- und Jugendlichen das Sporttreiben in einem Sportverein zu nehmen.

In welcher Form der LSV in den nächsten Jahren Sport treiben wird, entscheidet sich in den nächsten Wochen oder Monaten, jedoch werden wir selbstverständlich die rechtlichen Probleme weiterhin probieren zu lösen.

Wir können uns nur nochmal für das Vertrauen aller bedanken und manchmal ist ein Schritt zurück, gerade in so einer Situation, zwei nach vorne!

Mit sportlichen Grüßen
Euer Präsidium

1 Comment

  1. Hallo liebe Sportfreunde,
    schade, dass es soweit gekommen ist. Ich dachte immer, der Handballsport in Berlin ist über jeden neuen Handballverein dankbar … scheinbar nicht. Wenn die rechtlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen vorliegen, muss der Verband den neuen Verein aufnehmen. Alles andere wäre ein Stück aus dem Tollhaus.
    Wollt Ihr für 2021/ 2022 einen neuen Anlauf nehmen? Ich weiß, dass dies sehr utopisch klingt und die Handballer sich einen neuen Verein suchen bzw. gesucht haben.
    Viel Glück und viel Kraft wünsche ich Euch.

    Grüße aus der Pfalz, Michael Riefer

Schreibe einen Kommentar zu Riefer Antworten abbrechen

Your email address will not be published.


*